Familienpflegezeit für Arbeitgeber

Nachfolgend haben wir die wichtigsten Punkte für Arbeitgeber im Zusammenhang mit der Familienpflegezeit zusammengestellt.

Es besteht kein Rechtsanspruch auf Familienpflegezeit. Arbeitgeber und Arbeitnehmer müssen eine schriftliche Vereinbarung über die Durchführung der Familienpflegezeit abschließen.

Für die benötigte Gehaltsaufstockung können Arbeitgeber beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) ein zinsloses Darlehen beantragen. Im Anschluss an die Pflegephase behalten sie einen Teil des Gehalts der Beschäftigten ein und zahlen diesen an das BAFzA zurück.

Wenn der Arbeitnehmer berufsunfähig wird oder stirbt, kann er den Aufstockungsbetrag nicht zurückerarbeiten. Für diesen Fall muss vor Antritt der Pflegezeit eine Versicherung abgeschlossen werden.

Vorteil der Familienpflegezeit für den Arbeitgeber: Ihnen bleiben ohne finanziellen Mehraufwand qualifizierte Beschäftigte erhalten.